Kostproben

Ameisenkuchen

Es gibt Kuchen, die führen uns mit dem ersten Bissen sofort wieder zurück in unsere Kindheit nach Hause zu Mama und Papa. Manchmal liegt das am Geschmack, aber manchmal liegt es auch an den Erinnerungen, die wir mit dem Kuchen verbinden.

Zutaten
Für den Kuchen: 250 g zimmerwarme Butter • 125 g Staubzucker • 1 Pck. Vanillezucker • 7 Dotter • 7 Eiweiß • 75 g Zucker • 50 g Speisestärke • 225 g Mehl • 1 gestr. TL Backpulver • 75 g Schokostreusel

Für die Glasur: 125 g Zartbitterschokolade • 125 g Butter

Zubereitung

  • Das Backrohr auf 175 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Butter mit Staub- und Vanillezucker weiß schaumig schlagen, dann einzeln die Dotter dazumixen.
  • Das Eiweiß mit dem Zucker zu einem cremigen Schaum schlagen.
  • Die Stärke mit dem Mehl und dem Backpulver vermengen und abwechselnd mit dem Eischnee unter die Buttermasse heben.
  • Zuletzt die Schokostreusel dazugeben und vermengen und den fertigen Teig in eine gefettete Gugelhupfform geben.
  • Den Gugelhupf 50–60 Minuten goldgelb backen.
  • Für die Glasur die Schokolade mit der Butter bei mittlerer Hitze erwärmen und schmelzen.
  • Die Glasur über den Kuchen gießen und verstreichen.

Aus dem Buch
“Mann backt Heimat”

hier bestellen

Tiramisu-Torte

Ein Tiramisu ist nicht einfach ein Dessert. Es ist eine feinste Komposition aus perfekt aufeinander abgestimmten Zutaten. Cremig, aromatisch und unvergleichlich. Mein italienischer Nachbar wäre fast auf den Baum geklettert, als er diese Tiramisu-Torte gesehen hat … „Frevel und Verrat am Klassiker“ sei diese Torte, doch er konnte sich überwinden, sie zu essen und gab ihr das Prädikat „un classico“ … ein echter Klassiker!

Zutaten
Für den Biskuit: 2 Eier (Gr. L) • 60 g Kristallzucker • 1 Päckchen Vanillezucker • 1 EL Öl • 1 Prise Salz • 50 g Mehl • 25 g Speisestärke • 1 EL Rum

Für die Creme: 750 g Mascarpone • 100 g gesiebter Staubzucker • 50 ml Eierlikör • 4 Blatt Gelatine • 500 ml Sahne

Für die Tränke: 1 kleiner Espresso • 200 ml Milch • 50 ml Eierlikör • 1 TL Kakao

Außerdem: 400 g Biskotten

Zubereitung des Biskuits

  • Das Backrohr auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine Springform (Ø 24 cm) mit Backpapier auslegen.
  • Die Eier trennen. Die Dotter mit 1 EL des Zuckers, dem Vanillezucker und dem Öl schaumig schlagen.
  • Das Eiweiß in einer separaten Schüssel mit der Prise Salz und dem restlichen Zucker zu einem cremigen Schaum schlagen.
  • Mehl und Speisestärke mischen und über das Eiweiß sieben. Die Dottermasse dazugeben
  • und alles von Hand mit einem Schneebesen vermengen.
  • Den fertigen Biskuitteig in die Springform geben und 15 Minuten goldgelb backen. Aus dem Rohr nehmen und auskühlen lassen.

Zubereitung der Creme

  • Den gekühlten Mascarpone mit dem gesiebten Staubzucker und dem Eierlikör auf kleiner Stufe verrühren, bis eine glatte Creme entsteht.
  • Die Gelatine 10 Minuten in kaltem Wasser einweichen, dann ausdrücken und in einem Topf auf kleiner Flamme auflösen. Einen Löffel des Mascarpone unter schnellem Rühren dazugeben, bis sich alles vermengt hat. Dann noch einen Löffel dazugeben und vermengen. Diese Masse zum restlichen Mascarpone geben und nochmals alles vorsichtig glatt rühren.
  • Die Sahne steif schlagen und von Hand unter den Mascarpone heben.

Fertigstellen der Torte

  • Eine kleine Tasse Kaffee zubereiten und noch heiß mit den restlichen Zutaten vermengen.
  • Sollte der Biskuit einen kleinen Knubbel haben, diesen begradigen.
  • Nun etwas Mascarponecreme auf den ausgekühlten Biskuit streichen. Die Biskotten kurz in der Kaffeemischung tränken und den gesamten Boden der Torte damit bedecken.
  • Dann etwas Creme darauf verteilen, anschließend wieder eine Lage getränkter Biskotten in der Form auslegen.
  • Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis Biskotten und Creme aufgebraucht sind, dabei mit einer Cremeschicht abschließen.
  • Die Schicht mit etwas dunklem Kakao bestreuen und die fertige Tiramisu-Torte mindestens 4 Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Aus dem Buch
“Mann backt Glück”

hier bestellen