Geocaching

App bei Google Play App bei iTunes

Moderne Schatzsuche mit GPS und Internet

Geocaching ist ein Kunstwort aus den Begriffen für Erde und Versteck. Damit ist eine moderne Variante der Schnitzeljagd gemeint. Einige Geocacher verstecken Schätze, die andere Geocacher suchen sollen – dies ist das Prinzip. Bei der digitalen Schnitzeljagd kommt hochmoderne Technik zum Einsatz – die GPS-Funktion eines Smartphones und eine App wie die “Geocaching Intro” (kostenlos) als Verzeichnis der versteckten Überraschungen. Ein Hinweis: Eigene Schätze geben Sie auf der Website geoaching.com ein oder mit der kostenpflichtigen Premium-App (10 Euro).

Mit den Koordinaten des Verstecks gelangen Sie via App entweder direkt zum “Schatz” oder zum Startpunkt eines Geocaches mit mehreren Stationen. Das Ziel ist erreicht, wenn Sie den “Finale” finden. Das ist ein versteckter und getarnter Behälter, der mindestens ein Logbuch enthält. Dort tragen Sie sich mit Namen und Datum ein, als Beweis für den Erfolg. Dann verstecken Sie den Behälter wieder so, wie Sie ihn vorgefunden haben. Damit können dann auch weitere Geocacher den Schatz finden.

Caches und Tauschgegenstände

In größeren Behältern gibt es oft Tauschgegenstände (Spielsachen, Figuren, manchmal sogar Bücher oder CDs). Diese dürfen im Tausch gegen einen anderen Gegenstand gerne mitgenommen werden. Wichtig: Der selbst mitgebrachte Tauschgegenstand sollte mindestens gleichwertig sein, damit der Schatz nicht irgendwann nur noch aus “Schrott” besteht. An dieser Stelle auch direkt ein Hinweis zur Art des Tauschgegenstands: Es gibt viele minderjährige Geocacher. Deshalb sollten die Gegenstände für Kinder geeignet sein: Kein Alkohol, keine Zigaretten, Messer, Streichhölzer, Feuerzeuge oder ähnliches.

Wenn Sie einige Zeit gesucht haben, wenn sie kommen, einen eigenen Cache zu verstecken. Dabei sollten Sie ebenfalls ein paar Regeln beachten. Nicht jedes Privatgelände jederzeit zugänglich ist. Außerdem sollten Sie auch Regeln des Natur-und Landschaftsschutzes beachten, da es durchaus sein kann, dass sich sehr viele Personen an dem Versteck des Caches aufhalten werden.

Caches mit der App suchen

Die App basiert auf Karten und der Standortbestimmung. Sie zeigt alle Caches in der näheren Umgebung an und bietet bei Bedarf auch genauere Informationen. Tippen Sie auf Geocache-Details, um weitere Hinweise zu finden, unter anderem zum Schwierigkeitsgrad. Um den Cache zu finden, gibt es auch eine “Navigationsfunktion”, die die Entfernung zum Cache zeigt. Sie rufen diese Funktion mit Antippen von Start auf. Wenn Sie den Ort erreicht haben, tippen Sie auf Loggen und können angeben, ob Sie den Cache-Behälter entdeckt haben oder nicht.

Die App richtet sich an Einsteiger, die zunächst einmal lediglich einfache, traditionelle Caches mit Behälter suchen wollen. Die Premium-App stellt darüber hinaus auch andere Caches dar, beispielsweise Mystery-Caches. Diese Geocaches sind nicht (nur) über die Koordinaten zu finden, sondern nur mit einem zusätzlichen Rätsel, das in der App angezeigt wird.

 width=

 

AndroidGeocaching – Screenshot Android

 

iPhoneGeocaching – Screenshot iPhone

Hinweis
Apps und Web-Apps werden laufend weiterentwickelt. Wenn wir ein Buch neu auflegen, in dem wir auf die hier vorgestellte App verweisen, wird überprüft, ob die App noch verfügbar ist und ob die Angaben im Blog-Beitrag noch stimmen. Dennoch kann es passieren, dass unsere Beschreibung nach der Überprüfung nicht mehr zu einer danach geänderten Version der App passt, oder dass die Entwickler die App sogar aus den App-Stores gestrichen haben. Darauf haben wir leider keinen Einfluss. Sobald wir davon Kenntnis haben, wird das im Blog aktualisiert.