Achtsamkeits-Impuls: Süß ist nicht gleich süß

Achtsamkeit bedeutet nicht, den Unterschied zwischen süß und sauer zu erkennen. Achtsamkeit bedeutet zu erkennen, dass sauer nicht gleich sauer ist. Niemand auf der ganzen Welt fühlt genau wie du und niemand nimmt die Dinge genauso wahr wie du es tust. Trotzdem möchten wir genau das in der Liebe. Gerade in der Phase der Verliebtheit, möchten wir miteinander verschmelzen. Der geliebte Mensch soll alles genauso empfinden wie wir es tun. Und dann sind wir enttäuscht, wenn der andere nicht die gleiche Begeisterung für Dinge aufbringen kann, die uns am Herzen liegen. Zum Beispiel guckt ihr euch zusammen deinen Lieblingsfilm an. Doch während du am Ende ergriffen deine Tränen trocknest, zeigt sich dein Partner wenig gerührt. Oder du backst mühevoll einen Kuchen nach einem Rezept aus Kindertagen, und während du schwelgend in Erinnerungen das Backwerk genießt, ist es für deinen Partner einfach nur ein Kuchen.

Wenn du erwartest, dass jemand empfindet wie du, wirst du immer enttäuscht werden. Deswegen erwarte nichts. Spüre achtsam in dich hinein, was dich glücklich macht und umso leichter wirst du auch erkennen, dass deine Empfindungen, all deine Assoziationen zu Dingen, etwas sehr Persönliches sind. In dem Moment, wo du das erkennst, wirst du weniger Erwartungen aufstellen und damit auch weniger Enttäuschungen erleben. Du wirst klarer sehen und tolerant akzeptieren. Damit wächst dein Verständnis, dass es in der Liebe nicht um Verschmelzung geht, sondern um die Freiheit eines jeden.

 

“Was immer an Freude ist in der Welt, entspringt dem Wunsch, andere  glücklich zu sehen, und was immer an Leid ist in der Welt, entspringt dem Wunsch, nur selbst glücklich zu sein.”

Shantideva

 

Über Achtsamkeit im allgemeinen, was das ist und wie es dir hilft, kannst du hier weiterlesen