Hildegard von Bingen: Spruch der Woche

Wir sind als kleines „Ganzes“ ein Teil des Großen Ganzen und tragen deshalb laut Hildegard von Bingen die Verantwortung, gut für uns zu sorgen.

Was hat Hildegard von Bingen, eine Äbtissin des 12. Jahrhunderts, die ob ihrer Lehren und Weisheiten heiliggesprochen wurde. Was hat diese Frau längst vergangener Jahrhunderte mit Achtsamkeit und Wertschätzung zu tun? Eine Menge, denn es ist einfach großartig, was diese Frau bereits im Mittelalter über das Zusammenspiel von Körper, Geist und unserer Seele erkannte.

Alle Vorgänge der Natur spiegeln sich im Menschen wieder. Somit ist unsere Welt nicht nur ein Lebensumfeld, mit dem wir verantwortungsbewusst umgehen sollten, sondern wir sind als ein kleines „Ganzes“ eng damit verbunden. Wir sind ein in sich „vollkommener“ Teil. Es liegt in unserer Verantwortung, gut für uns selbst zu sorgen, um so auch unserer Umwelt etwas Gutes zu tun. Doch um gut für uns selbst zu sorgen, müssen wir den Zusammenhang von seelischem, geistigem und körperlichem Wohlbefinden verstehen. Das eine geht nicht ohne das andere.

Eine „Dreifaltigkeit“, die in Balance sein muss. Selbstfürsorge als oberste Priorität hat daher nichts mit Egoismus zu tun. Laut Hildegard von Bingen ist es unsere Pflicht, gut für unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele zu sorgen.

Selbstfürsorge bedeutet zu verstehen,

dass wir als Teil des Großen Ganzen verantwortlich sind.

 

Teile den Spruch, dann teilst du Achtsamkeit

Jede Woche findest du hier einen Spruch, der auf das Thema der Woche hindeutet. Er soll dich zum Nachdenken anregen und als kleine Alltagshilfe dienen. Ich freue mich, wenn du meinen Spruch auch mit anderen teilst! Interessantes zum Thema "Spruch der Woche" findest du hier

Über Achtsamkeit im allgemeinen, was das ist und wie es dir hilft, kannst du hier weiterlesen

Weitere Informationen zu "Hildegard von Bingen" findest du hier ...